GRUPPENHAUS

Entstehung

Das Gruppenhaus wurde 1924 von der SAC-Sektion Uto, Zürich, gebaut. Die Begründung des Neubaus damals von den Clubverantwortlichen, Zitat: „...zum Zwecke des Erlernens der Skifahr- und Kletterkünste....“! Die Gäste, Gruppen, Familien und Einzelmitglieder kochten alle selber und erfreuten sich der unberührten Natur. Auch heute noch kochen die Gäste im Gruppenhaus selber, sie haben aber nun die Möglichkeit, sich im direkt danebenliegenden, mit einer eigenständigen Küche bestückten Bergrestaurant verpflegen zu lassen.

Seit dem Bau 1924 wurde das Gruppenhaus in verschiedenen Bauetappen modernisiert um den heutigen Anforderungen an eine Berghütte gerecht zu werden. Die Küche in den 50/60er-Jahren, die sanitären Einrichtungen und Brandschutzmassnahmen im Jahr 2001, die Abwasserentsorgung (Kanalisationsleitung bis nach Schwyz) und eine neue Wasserversorgung in den Jahren 2009-2011.


Der einmalige Standort des Gruppenhauses ist ideal für Sport-Schullager (Top Ski-/Klettergebiet), Familienferien (Sommer-/Winterwandern) und für Seminare/Klassenlager (markierte Schneeschuh-Trails in einem der letzten zusammenhängenden Auerhuhn-Lebensraumgebiet) sowie auch für Exkursionen (Biodiversitäts-Hotspot Moorlandschaft Ibergeregg). Weitere Informationen dazu unter „Freizeit“.



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken